Anna Lerchbaumer | Caught up in Circles

Die elektromagnetische Aura eröffnet neue Dimensionen der Zeit. Diese verborgenen Rhythmen werden direkt aus der Maschine übersetzt. Ein Setting mit Objekten und technologischen Begleitern des Alltags. Ein akustischer und performativer Versuch den „Apparatus“ abseits der ursprünglichen Gebrauchsanweisung zu erfahren.
Eine Welt gefühlt mit Sound, die wir auch mit den Augen hören.

Die Klang- und Videokünstlerin Anna Lerchbaumer (geb. 1989 in Innsbruck, Österreich) widmet sich humorvoll wie auch kritisch unserer technologischen Entwicklungen. Sie kreiert Klangperformances und raumgreifende Installationen, bei denen skulpturale Aspekte eine wichtige Rolle spielen. Sie macht das Poetische im Alltäglichen hörbar und sichtbar. Ein Wechseln der Perspektive, ein Entweihen der Elektrogeräte und eine Möglichkeit die Erkenntnisse im Loop zu umkreisen. Gemeinsam mit ANULLA spannt sie ein Feld zwischen Performance, Musik und bildender Kunst auf. Objekte werden zu Instrumenten, Ballons zu Performern und Fieldrecordings zu Rauminstallationen.


*****************************************************************

The electromagnetic aura opens new dimensions of time. These hidden rhythms are translated directly from the machine. A setting with objects and technological companions of everyday life. An acoustic and performative attempt to experience the "Apparatus" apart from the original user manual. A world felt with sound, that we also hear with our eyes.

The sound and video artist Anna Lerchbaumer (born 1989 in Innsbruck, Austria) devotes herself humorously and critically to our technological developments. She creates sound performances and spacial installations in which sculptural aspects play an important role. She makes the poetic in everyday life audible and visible. A change of perspective, a desecration of electrical devices and a possibility to circle around the findings in a loop. Together with ANULLA she spans a field between performance, music and visual art. Objects become instruments, balloons become performers and field recordings become installations.


 

  

ARCHIV: 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2018 | 2019

KLANGMANIFESTE 2020  


PROGRAMM 2020

Ausstellung: 21.3. - 8.4.

Ausstellung esc medien kunst labor, Graz:
Katharina Cibulka | Klaus Filip/noid | Isabella Kohlhuber |
Patrick K.-H./Oleg Makarov | Veronika Mayer | Ulla Rauter |
Karl Salzmann | Christine Schörkhuber | Benjamin Tomasi | Hui Ye


Ausstellung echoraum Wien:
Ryoko Akama | „Evolving Narrative Residents“
: Stephanie Castonguay, Norbert Math, Michele Seffino

Performances:

Tag I | 21.03.
14.00 echoraum Wien: Sektempfang | Eröffnung der Ausstellung Ryoko Akama
16.00-20.00: Live-Performances im "Datenbus": IFTAF | Veronika Mayer + Conny Zenk | Black Unicorn (Irradiation & Michael Speer) | Erla Ragnheiður | Christina Gruber | mayr | u.a.
(Abfahrt vom echoraum Wien - Fahrt zum esc medien kunst labor Graz)
19.00 esc mkl, Graz: Eröffnung der Ausstellung Klangmanifeste und "Live-Schaltung/Wurmloch" in den "Datenbus"
20.00 esc mkl, Graz: Lino Leum: "1 Minute of Zen extended No.1"
21.00 esc mkl, Graz: mutt/mayr
nachts: Rückfahrt "Datenbus" nach Wien

Tag II | 25.03.
20.00 echoraum Wien:
Marina Poleukhina & Alexander Chernyshkov | Anna Lerchbaumer

Tag III | 27.03.
20.00 echoraum Wien:
Samuel Schaab | MRM Trio

Tag IV | 3.04.
14:00:
esc mkl, Graz: Talk/Workshop mit Stephanie Castonguay
20:00: esc mkl, Graz und echoraum Wien: "Radioironie-Orchester"
(Live-Radiokonzert übertragen von Radio Helsinki) 

Tag V | 8.04.
18:30: esc mkl, Graz: Podiumsdiskussion mit Vertretern aus der Klangkunstszene und dem wissenschaftlichen Bereich  
20:00: esc mkl, Graz: Finissage, Plankton: audiovisuelle Performance